Vorstellung des Fitahiana-Zentrums


Augenblicklich konzentrieren sich unsere Aktionen auf Madagaskar.
Unsere Außenvertretung, das Fitahiana-Zentrum, befindet sich im Nordwesten der Hauptstadt Antananarivo, im 6. Arrondissement.
Wir sind im Stadtviertel Avaratanana niedergelassen, welches 10 500 Einwohner hat, wovon 70% in extremer Armut leben (Quelle: der Vorsitzende des Stadtviertels).

Das Fitahiana-Zentrum setzt sich zusammen aus:

  • Einer Grundschule
  • Einer Kantine
  • Einer Arztpraxis
  • Einer Zahnarztpraxis

 

 

Unsere Hauptaktivitäten

Die Schulausbildung und berufliche Ausbildung

Die ONG EMA versorgt zur Stunde 360 Kinder:

  • 63 % der Schüler besuchen die Grundschule
  • 28 % der Schüler sind in der Mittelstufe,
  • 3 % der Schüler gehen aufs Gymnasium,
  • 4 % der Schüler befinden sich in beruflicher Ausbildung,
  • 2 % gehen zur Universität

In der Grundschule, das Zentrum empfängt 228 Kinder aufgeteilt auf 7 Klassen:

  • 2 CP1 (entspricht der französischen Vorschule)
  • 2 CP2 (entspricht der französischen 1. Klasse)
  • 2 CE (entspricht der französischen 2. Klasse)
  • 2 CM1
  • 1 CM2

Die Schüler studieren gemäß dem Programm des Nationalen madagassischen Kultusministeriums (Ministère de l’Education Nationale malgache). Die Kurse werden durch unsere Lehrerinnen auf Madagassisch und auf Französisch gehalten.

Am Ende der Grundschule absolvieren die Kinder eine nationale CEPE-Prüfung, (Grundschulzertifikat). Das Bestehen dieses Zertifikats ist Voraussetzung für die Versetzung in die Mittelstufe.

Ab der Mittelstufe verfolgen die Kinder Ihre Schullaufbahn in externen Schulinstituten, wobei die Schulkosten von unserer NGO aufgebracht werden.

Eine finanzielle Kostenübernahme während der kompletten Schullaufbahn bis zu Ihrer Insertion in das Berufsleben oder bis zum Ende des Universitätsstudiums. Jedes Kind profitiert von einer persönlichen Betreuung durch die NGO E.M.A.

Nach Abschluss der Mittelstufe absolvieren die Schüler die BEPC-Prüfung (Abschluss des 1. Zyklus der Mittelschule) um aufs Gymnasium gehen zu können.
Denjenigen welche nicht die weiterführende Schule besuchen können oder wollen, werden Berufsausbildungen angeboten (Mechanische Werkstätten, Nähkurse, EDV-Ausbildung, Konditoren- oder Friseurlehre, usw.). Diese Ausbildungen können von 3 Monaten bis 3 Jahren dauern.
Wie auch in Frankreich, ist es möglich ein Gymnasium oder eine Berufliche Hochschule zu absolvieren. Dieser Abschnitt dauert 3 Jahre und ermöglicht das Erlangen eines Allgemeinen Abiturs oder eines Berufsabiturs.
Der Eintritt in die Universität erfolgt durch eine Aufnahmeprüfung. Bei Misserfolg ist es immer noch möglich eine berufliche Ausbildung zu absolvieren.

Das Ernährungsprogramm

An jedem Schultag wird den Schülern und dem Personal des Zentrums eine ausgeglichene Mahlzeit serviert, was 350 Mahlzeiten/Tag bedeutet.
Da viele unserer Kinder nicht die Möglichkeit haben ein Frühstück zu sich zu nehmen, servieren wir ebenso Maisbrei bei der Ankunft ins Zentrum.

Stark unterernährte Personen profitieren von unserem Aufbauernährungsprogramm.

Sie haben Zugang zu unserer Kantine, sowie zu Produkten zur Grundernährung (Speiseöl, Zucker, Reis, usw.) und/oder Ernährungsergänzung aufgrund eines ärztlichen Rezepts unserer Ärztin des Fitahiana-Zentrums.

Im Jahr 2013, haben 35 Personen von diesem Programm profitiert.

 

Gesundheit – Medizinische Untersuchungen – zahnärztliche Versorgung

Die NGO EMA hat es sich zum Ziel gesetzt die Kinder zur Hygiene zu erziehen. So putzen sie sich täglich die Zähne, waschen sich mehrmals pro Tag die Hände, und duschen 1x pro Woche warm.
Unsere Ärztin und unsere Lehrerinnen sensibilisieren die Schulkinder dazu.

Ärztliche Untersuchungen finden regelmäßig in unserer Arztpraxis statt.

Ärztliche Untersuchungen finden regelmäßig, in unserer Arztpraxis statt.

ÄRZTLICHE VERSORGUNG

Die NGO EMA begann ihr Werk in Madagaskar durch medizinische Versorgung, Frau Sonrier, unsere erste Direktorin, war von Beruf Krankenschwester. Das medizinische Team besteht nun aus einer Ärztin und einer Arzthelferin.

Die Arztpraxis ist an 2 Tagen pro Woche geöffnet und unsere Ärztin behandelt wöchentlich ungefähr 50 Patienten. Unsere Kranken- und Wundbehandlungsstation ist an 2 Tagen pro Woche geöffnet und unsere Arzthelferin behandelt ungefähr 20 Patienten pro Behandlungstag.

Außer den Kindern des Fitahiana-Zentrums, hat auch die arme Bevölkerung aus den umliegenden Stadtvierteln freien und kostenlosen Zutritt zu der medizinischen Versorgung.

Dazu steht unserer Ärztin unsere Hausapotheke zur Verfügung. Ein geringer Beitrag für die Ausgabe der Medikamente wird von den Patienten verlangt:

  • 0,33 € für Antibiotika,
  • 0,13 € für andere Medikamente.

Dabei ist zu wissen, dass der madagassische Mindestlohn ungefähr 47€ / Monat beträgt.
Für Patienten in extremer Armut ist die Ausgabe der Medikamente kostenfrei.
Falls ein Krankenhausaufenthalt notwendig wird, übernimmt die NGO E.M.A. die Operationskosten, so wohl als auch die Pflegemittel (Kompressen, Watte, sterile Handschuhe, usw.).

Unser Praxisteam funktioniert als Mittler zwischen der NGO und den Krankenhäusern, und übernimmt die postoperative Versorgung dieser Patienten.

ZAHNÄRZTLICHE VERSORGUNG

Depuis septembre 2008, le cabinet dentaire du centre Fitahiana est ouvert du lundi au vendredi.
Par semaine, notre dentiste et son assistante reçoivent environ 90 patients.
Une participation modique est requise soit 1 € par consultation, pour les personnes très pauvres, 0,33 €.

Willst du uns helfen? Spende

Premium-Thema von theme mada